Bläselehof

Ein Landwirt aus Grafenhausen will Eier aus einem mobilen Legehennenstall verkaufen

Wilfried Dieckmann

Von Wilfried Dieckmann

Fr, 20. November 2020 um 13:01 Uhr

Grafenhausen

Auf dem Bläselehof können bald Eier direkt ab Hof gekauft werden. Der Gemeinderat befürwortete einstimmig die Aufstellung eines mobilen Hühnerstalls, der Platz für rund 75 Legehennen bietet.

Dank der Mobilität kann der Standort, so Landwirt Daniel Stritt, auf dem eigenen Grundstück rund um den landwirtschaftlichen Betrieb gewechselt werden.

Die Grundfläche beträgt bei einem Innenmaß von 3,78 mal 2,08 Metern insgesamt 7,86 Quadratmeter, 16,5 Meter Sitzstangen stehen den Hühnern zur Verfügung.

Hinzu kommt eine erhöhte Lauffläche von 5,36 Quadratmetern. Der gesamte Stall hat ein Leergewicht von rund 1100 Kilogramm und kann mittels Radlader versetzt werden. Gruppenlegenester sind am Stall angebaut. "Somit können die Eier bequem von außen entnommen werden", informierte der Landwirt.

Im Regelfall halten sich die Hühner im Freien auf. Mit dem Einsetzen der Dämmerung gehen Hühner automatisch in ihren Stall. Die Ein- und Ausgangsklappe verschließt sich bei Dunkelheit dann automatisch.

Wie Daniel Stritt weiter erläuterte, sind noch weitere Eingangsklappen vorhanden, die jedoch mechanisch geöffnet werden müssen.

Sobald die endgültige Baugenehmigung vorliegt, kann der Betrieb des mobilen Hühnerstalls aufgenommen werden. Daniel Stritt ist sich sicher, dass von Seiten der Bevölkerung regionale Produkte direkt ab Hof auch gern angenommen werden.

Wie der Eierverkauf schlussendlich organisiert werden soll, steht derweil noch nicht endgültig fest. Denkbar sind zunächst feste Verkaufszeiten an zwei Tagen in der Woche. Vorstellbar sei auch die Aufstellung eines SB-Kühlschrankes. "Wir wollen damit ein zweites Standbein für den landwirtschaftlichen Betrieb schaffen", hob Daniel Stritt im BZ-Gespräch hervor.