Ein Netzwerk für Naturschutz

Karin Steinebrunner

Von Karin Steinebrunner

Mi, 10. Februar 2021

Rickenbach

Naturschutzwart Ralf Engel will auf einer Homepage Projekte der Schwarzwaldverein Ortsgruppe Vorderer Hotzenwald auflisten.

Der Schwarzwaldverein Ortsgruppe Vorderer Hotzenwald kann in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiern. Neben den für den September geplanten Feierlichkeiten, der Installation eines Premiumwanderweges sowie der bildlichen Aufarbeitung der Vereinsgeschichte, für die Rita Freidel, Martin Lauber und Georg Keller jeweils eintreten, hat Vorsitzender und Naturschutzwart Ralf Engel eine Internetseite gestartet, die er im Zusammenhang mit dem Jubiläum vorstellen möchte.

. Engel will mit Hilfe seiner Seite die Bevölkerung in die vielfältigen Natur-, Klima-, und Artenschutzbemühungen des Vereins mit einbinden. "Durch das Volksbegehren zur Rettung der Wildbienen und die damit in Gang gebrachten Gesetzesänderungen ist die Bevölkerung auf die Problematik aufmerksam geworden", erklärt Engel, aber Gesetzesvorgaben allein ändern noch nichts. Nun gelte es, die Frage zu stellen, was jeder Einzelne tun könne. Hierzu möchte er Anregungen geben und zum Mitmachen aufrufen.

Anhand gleich mehrerer Tätigkeitsbereiche soll ein Netzwerk geschaffen werden, das Nachhaltigkeit im Denken und Handeln koordiniert und die Grundlage einer lebenswerten Umwelt schaffen soll für die kommenden Generationen. Mit seinem eigenen Hotzenwald-Naturgarten stellt Engel ein beispielhaftes Projekt vor, mit dem er sich in diesem Jahr auch an einer Prämierung beteiligen will.

Im vergangenen Jahr hat er seinen Garten fotografisch durch das ganze Jahr hindurch begleitet und die Bilder ins Netz gestellt. Anhand der beigefügten Erläuterungen kann sich auch jeder informieren, wie ein solcher Naturgarten beschaffen sein könnte und welche Schritte notwendig sind, um ihn anzulegen. Als zweites Tätigkeitsgebiet listet Engel auf, was die Gemeinde insgesamt mit Hilfe ihrer Bürger tun kann und bereits getan hat. In der Abteilung "Blühendes Rickenbach / naturnahes öffentliches Grün" finden die Bemühungen, durch Vorträge und eine Wanderausstellung für das Thema zu sensibilisieren, ebenso Erwähnung wie die Förderung aufgrund der bereits umgesetzten Blühflächen durch das Projekt "Natur nah dran" des Landes Baden-Württemberg.

Die Möglichkeiten der Einbeziehung der heimischen Wirtschaft in die Aktivitäten werden beispielhaft dargestellt anhand zweier Leuchtturmprojekte, nämlich einmal der Novartis Natur-Erlebnis-Park, und dann der Golfplatz in Rickenbach. Bei Letzterem konnte der Verein mit seinem Haselmaus-Schutzprojekt zur Silber-Zertifizierung beitragen. Im Gegenzug haben die Verantwortlichen des Golfplatzes für den Schwarzwaldverein ein Waldtümpel-Biotop ausgebaggert, das damit 2019 neu gestaltet werden konnte.

Im Bereich von Biotoppflege und Artenschutz verweist die Internetseite auf die Biotopkartierungen durch den Verein, auf die Erweiterung der Artenkenntnis durch die zahlreichen Abbildungen, auf die Unterhaltung einer 250 Meter langen Wind-Feldhecke sowie auf die Baumallee in Hottingen, für die neue Baumpaten gefunden werden konnten. Auch die Beschäftigung mit der Geburtshelferkröte sowie dem zarten Gauchheil und dem kleinen Helmkraut als Relikten der Wässerwiesen haben sich die Naturschützer auf die Fahnen geschrieben.

Als bereits erzielte Erfolge verbucht die Internetseite neben den angelegten Blühflächen die Anbringung diverser Nistkästen auf Gemeindegebiet. Als größten Erfolg im Jahr 2018 wertet Engel die im Gemeinderat beschlossene Sperrung der Dorfverbindungsstraße im Frühjahr zum Schutz der Erdkrötenwanderung auf der Oberen Höhe hin zum Golfplatz. Als weitere praktische Umsetzung einer Gesetzesvorgabe verbucht Engel das Verbot des Anlegens von Schottergärten in einem neu aufgestellten Bebauungsplan der Gemeinde.

Der Anfang ist gemacht. Naturschutzwart Ralf Engel weist aber auch darauf hin, dass die engagierte Gruppe aus rund einem Dutzend Mitstreitern, die jährlich im Frühjahr und im Herbst Aktionen durchführt, mehrheitlich aus Ü50-Aktivisten besteht. Und daher ergeht mit dem Motto der Internetplattform "Netzwerk Naturschutz Rickenbach – Gemeinsam sind wir stark!" auch der dringende Appell an die vielen jugendlichen Klimaaktivisten, mit Hand anzulegen für eine lebenswerte Zukunft.