Azubi-Redaktion

Ein Punker, sechs Becher

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 12. September 2015

Emmendingen

Löckchen sitzt auf der Straße - und hofft auf Geld für seine Punkerhochzeit

EMMENDINGEN. Was machen Sie da? Diese Frage stellt unsere Azubi-Redaktion mehreren Emmendingern. Rebecca Dilberger und Sonja Müller haben Löckchen getroffen – der sitzt in der Fußgängerzone und hofft auf Passanten mit Humor.

Vor Löckchen stehen sechs Becher mit Aufschrift: Essen/Trinken, Punkerhochzeit, Punkerurlaub, Konzert, Lach doch mal – und "Kiff". Passanten können entscheiden, wo sie ihre Münzen einwerfen. Anfangen hat der 31-jährige aus Erlangen, der seinen Namen nicht sagen will und sich nur Löckchen nennt, vor drei Jahren in Berlin mit zwei Bechern, später wurden es mehr. Woanders hatte er auch schon Becher mit den Aufschriften "Puff" und "Saufen" – die hält er in Emmendingen aber für unangebracht, wie er sagt. Am meisten Geld komme übrigens im Becher "Kiff" zusammen.

Löckchen war in Berlin, in Bremen, Mannheim und Stuttgart, doch die Emmendinger seien am freundlichsten – und würden ihn nicht nur mit Geld unterstützen, sondern auch mit Gegenständen wie einer Gitarre, einem Notenbuch oder Essen. Löckchen, der sich als "Freigeistler" bezeichnet, wohnt mit seiner Freundin in einem Zelt im Wald. Er will sie heiraten. 80 Euro hat er schon aus dem Hochzeitsbecher gefischt.