Ungebetener Gast mit acht Beinen in der Wohnung

Eine Chinesische Wollhandkrabbe in Lauchringen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 08. Oktober 2020 um 11:15 Uhr

Lauchringen

Aufregung in einer Wohnung in Lauchringen. Eine Chinesische Wollhandkrabbe hatte sich in eine Wohnung verirrt.

Am Mittwochmorgen hatte eine Frau einen ungebetenen Gast mit acht Beinen, zwei Scheren und einem Panzer in ihrer Wohnung in Unterlauchringen. So beschrieb die Frau das ihr unbekannte Getier, als sie sich kurz nach 10 Uhr über den Polizeinotruf meldete.

Mutig, so heißt es im Polizeibericht, hatte sie dem Tier einen Mülleimer übergestülpt, so dass sich ein fachkundiger Polizeibeamter vor Ort ein Bild von dem "Gefangenen" machen konnte. Sichtlich froh und erleichtert war die Frau, als sich dieser des Tiers annahm. Laut Polizei handelte sich um eine etwa 25 Zentimeter große Chinesische Wollhandkrabbe, die sich offenbar beim Lüften durch die offene Terrassentüre illegal Zutritt verschafft hatte. Die doch recht aktive und sich keinesfalls ihrem "Gefangenenschicksal" ergebende Krabbe wurde dem Veterinäramt übergeben. Nach Auskunft dieser Fachbehörde handelt es sich um eine invasive Art, die bereits Populationen im und am Rhein hat. Ein Vorkommen in Landkreis Waldshut war aber bislang nicht bekannt. Möglicherweise, so mutmaßt die Polizei, war der Einzelgänger auch irgendwo ausgebüxt.