"Eine Erweiterung des Lebens"

Nikolaus Cybinski

Von Nikolaus Cybinski

So, 31. März 2019

Kultur

Der Sonntag Ganzheitlich und sozial gedachte Architektur: Balkrishna Doshi im Vitra Design Museum.

Er zählt zu den weniger bekannten der weltberühmten Architekten: Bakrishna Doshi hat vor allem in Indien gebaut und blieb auch dadurch unter dem Radar der Architekturfans. Das Vitra Design Museum will das nun mit einer sehr sehenswerten Ausstellung ändern. Europäische Architekten dürften sich von Doshis Ideen gerne anregen lassen.

Kenner der Architektur kennen zwar seinen Namen. Und spätestens seit vorigem Jahr wissen sie auch genauer, wer das ist, denn da wurde ihm der Pritzker-Preis zugesprochen, die höchste Auszeichnung, die ein Architekt bekommen kann. Der Öffentlichkeit ist der 1927 in Pune (Indien) in eine hinduistische Großfamilie hinein geborene Balkrishna Doshi jedoch ein weitgehend Unbekannter geblieben. Das sollte sich jetzt ändern, denn das Vitra Design Museum zeigt nun in Kooperation mit der Wüstenrot-Stiftung eine Retrospektive des Lebenswerks des indischen Architekten.

Vorformen von Architektur erlebte das Kind bereits im Elternhaus, in dem mehrere Generationen zusammenlebten, und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ