Eine Million mehr

SP-X

Von SP-X

Sa, 20. März 2021

Auto & Mobilität

Kraftfahrzeugbestand wächst weiter.

Immer mehr Kraftfahrzeuge und Anhänger teilen sich die Verkehrsfläche in Deutschland. Auch im vergangenen (Corona-)Jahr wuchs die Flotte siebenstellig.

Die Zahl der Fahrzeuge auf deutschen Straßen ist 2020 um rund 1,1 Millionen gewachsen. Insgesamt zählte das Kraftfahrt-Bundesamt zum Stichtag 1. Januar 2021 rund 66,9 Millionen zugelassene Pkw, Lkw, Motorräder und Anhänger. Davon waren 59 Millionen Kraftfahrzeuge.

Die größte Gruppe bleiben die Pkw mit 48,25 Millionen Zulassungen und einer Steigerung um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die größten Zuwächse verbuchten die Krafträder, deren Zahl um 3,4 Prozent auf 4,66 Millionen zulegte. Um 7,1 Prozent auf 75 548 Fahrzeuge geschrumpft ist die Zahl der Busse, der Bestand an Sattelzugmaschinen sank um 0,3 Prozent auf 218 469 Einheiten.

Innerhalb der Pkw-Flotte kommt VW mit einem Bestand von 21 Prozent auf den höchsten Marktanteil, gefolgt von Mercedes mit 9,5 Prozent und Opel mit 8,8 Prozent. Unter den Importmarken ist erneut Škoda mit einem Anteil von 5,0 Prozent die stärkste. Auf den Rängen zwei und drei liegen Renault mit 3,6 Prozent und Hyundai mit 2,8 Prozent.

Bei den Antriebsarten dominierte weiterhin der Ottomotor mit 65 Prozent Bestandsanteil, der Diesel kommt auf 31 Prozent. Das wird sich mit den alternativen Antrieben langsam ändern.

Das durchschnittliche Alter der zugelassenen Pkw stieg erneut leicht an. Waren es im Vorjahr noch 9,6 Jahre, beträgt es nun 9,8 Jahre.