Eine Reise als Quelle der Inspiration

Dagmar Barber

Von Dagmar Barber

Di, 22. Oktober 2019

Emmendingen

Die Malerin Hanne Günther zeigt in der Metzger-Gutjahr-Stiftung Bilder über die Begegnung mit Menschen in Afrika.

EMMENDINGEN. Hanne Günther nennt ihre aktuelle Ausstellung in der Metzger-Gutjahr-Stiftung "Begegnung". Bei der Begrüßung der zahlreich erschienenen Gäste erklärte sie, dass diese Bilder Menschen aus einem völlig anderen Kulturkreis zeigen, aus einem anderen Kontinent, nämlich Afrika. Ihnen zu begegnen, war ein einschneidendes Erlebnis für die aus Sexau stammende Künstlerin.

Günther berichtete, dass sie im Sommer letzten Jahres mit ihrem Mann Markus den Süden von Äthiopien bereist habe. Beide waren sehr gespannt auf dieses Land, das erst kürzlich in die Schlagzeilen kam, da Präsident Aby Achmed den Friedensnobelpreis bekommen soll. Sie lernten sechs verschiedenen Ethnien kennen und waren bei den Dorze, Konso, Ari, Hamer, Mursi und bei den Dassanech. Hanne Günther: "Einige dieser Stämme leben heute noch nomadisch, oder halbnomadisch. Eine Lebensweise, wie sie für mich vor dieser Reise nicht vorstellbar war."
...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ