SOUFFLENHEIM

Hohe Ölpreise lassen das Öl im Nordelsass wieder sprudeln

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Mi, 21. September 2011 um 09:17 Uhr

Elsass

Wird das Elsass bald zum Erdöllieferanten? Das ist keine Spaßfrage, sondern ein ernstes Projekt: Auf einer heute noch grünen Wiese am Rande des Städtchen Soufflenheim im Elsass soll im Herbst eine Probebohrung starten.

Steigende Rohölpreise und absehbar zu Ende gehende Ressourcen lassen ein solches Vorhaben lukrativ erscheinen. Und es ist nicht das einzige derartige Vorhaben im Elsass.

Spätestens seit Ende des 15. Jahrhunderts wussten die Menschen im Nordelsass um das sogenannte Erdpech. Sie nutzten es für medizinische Zwecke, etwa um Hautkrankheiten zu behandeln. Sie präparierten damit ihr Werkzeug und die Räder der Pferdewagen. Nicht weit von Soufflenheim, in Merkwiller-Pechelbronn (Baechelbrunn), wurde zum ersten Mal in Europa eine Ölquelle in größerem Maßstab ausgebeutet – ab dem Jahr 1735. Erst in den 70er ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ