Reformprojekt

Fusionspläne in Frankreich - die Wut im Elsass wächst

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Mi, 24. September 2014

Elsass

„Pariser Oligarchie, Hyper-Jakobinismus“: Die Wut der Elsässer gegen ein aktuelles Reformprojekt ihrer Pariser Regierung findet immer neue bizarre Formulierungen. Sie zielen auf die von Paris geplante Fusion der Regionen Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne.

Ein im Juli in der Nationalversammlung verabschiedetes Gesetz sieht einen Neuzuschnitt aller französischen Regionen vor. Aus 22 sollen 13 werden. Die Pariser Regierung verspricht sich davon eine schlankere Bürokratie und dadurch geringere Staatsausgaben. Doch das Projekt stößt in den Regionen keineswegs auf Gegenliebe. Die Versammlungen der beiden elsässischen Départements in Straßburg und Colmar sowie der Regionalrat haben zwar nun mehrheitlich, auch mit einigen Stimmen aus den Reihen der Sozialisten und des rechtsextremen Front National, für eine Gebietsreform im Elsass gestimmt. Doch ihren Beschluss verstehen sie ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ