15 Jahre Jüdische Gemeinde Emmendingen

Den Menschen eine Heimat gegeben

mzd

Von mzd

Mo, 22. Februar 2010 um 15:31 Uhr

Emmendingen

"Sie haben den Menschen eine Heimat gegeben, was eine Behörde mit noch so viel Mitteln und Personen nicht kann", würdigte Landrat Hanno Hurth die Aufbauarbeit der jüdischen Gemeinde Emmendingen anlässlich des Empfangs zum 15-jährigen Bestehen am Sonntag in der Steinhalle.

Jüdische Tradition werde durch die Gemeinde mit Leben erfüllt, zur Bereicherung des Lebens für die Mitglieder und die Menschen im Landkreis und der Ortenau.

"Jüdisches Leben ist heute aus Emmendingen nicht mehr wegzudenken", freute sich die Vorsitzende Ute Teschemacher über die Wertschätzung für die Gemeinde durch den Besuch zahlreicher, renommierter Gäste. Dass dies nicht immer so war, rief Landrat Hurth in Erinnerung, denn die Israelitische Landesgemeinde Baden hatte noch 1954 das Haus der alten Synagoge an die Stadt verkauft, da nicht damit gerechnet wurde, dass Juden wieder ansässig ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ