Lehr- und Baumeister des jüdischen Lebens

Markus Zimmermann

Von Markus Zimmermann

Mi, 20. Juni 2018

Emmendingen

Klaus Teschemacher, Gründer der neuen jüdischen Gemeinde in Emmendingen, ist im Alter von 78 Jahren gestorben.

EMMENDINGEN. In der Nacht auf Montag verstarb Klaus Teschemacher, mit jüdischem Namen Mosche Ben Gideon, der Vater der 1995 wiedergegründeten Emmendinger Jüdischen Gemeinde, im Alter von 78 Jahren. Von einer schweren Krankheit gezeichnet lebte er zuletzt zurückgezogen, in Trauer um seine im November 2015 im Alter von 65 verstorbenen Ehefrau Ute, die große Liebe seines Lebens. Gemeinsam hatte sie dem jüdischen Leben im Landkreis ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung