Hygiene

Nach Brand in Freiburger Uniklinik: Emmendinger Textilpfleger helfen aus

Sylvia-Karina Jahn

Von Sylvia-Karina Jahn

Mo, 27. Januar 2014 um 19:48 Uhr

Emmendingen

Im Januar hat es in der Wäscherei der Freiburger Uniklinik gebrannt. Seitdem weichen die Mitarbeiter nach Emmendingen aus, um von dort aus die Klinik mit frischer Wäsche zu versorgen.

Der Brand in der Wäscherei der Uniklinik Freiburg hat Folgen auch in Emmendingen: Seit dem Dreikönigstag waschen und mangeln Klinikmitarbeiter in den Räumen des Emmendinger Textilpflegeunternehmens Wolfsperger in Abend- und Nachtschichten, um die Klinik mit frischer Wäsche zu versorgen. Das Arrangement geht auf einen Kooperationsvertrag aus den 1990er-Jahren zurück, der für solche Notfälle vorsorgt: Ohne saubere Wäsche geht schließlich nichts in einem Krankenhaus.

Der Anruf erreichte Peter Wolfsperger am Sonntag gegen 11 Uhr. Da war der Betriebsleiter der Wolfsperger Textilpflege GmbH zu Hause. Am anderen Ende der Leitung: Martin Frohnmüller, Leiter der Wäscherei der Uniklinik Freiburg. Dort hatte es Sonntag früh gebrannt. Nun kam die Anfrage an ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ