Streit um eine Personalie

Gerhard Walser

Von Gerhard Walser

Sa, 16. Juni 2018

Emmendingen

SPD-Stadträtin Wonnay zieht sich aus dem städtischen Kindergarten-Kuratorium zurück.

EMMENDINGEN. Eigentlich war von der Stadtverwaltung alles für eine einvernehmliche Änderung der Geschäftsordnung für das Kindergarten-Kuratorium vorbereitet. Stadträte sollten in dem Gremium, das mit den Trägern die Kindergartenbedarfsplanung bespricht, künftig nicht mehr vertreten sein – einzige Ausnahme: Marianne Wonnay (SPD) als "sachkundige Person". Doch es kam anders in der Sitzung des Kultur- und Sozialausschusses und durch Insistieren der Grünen fast zum Eklat.

Das Kuratorium war im Jahr 2010 eingerichtet worden, als es bei Neuverhandlungen der Verträge zwischen Stadt und den Trägern der Betreuungseinrichtungen Differenzen gegeben hatte. Das "Expertengremium", bestehend aus Kita-Leitern, Zuständigen der Tagespflege, Jugendamtsvertretern und Eltern traf sich in regelmäßigen Abständen, um die Emmendinger Kindergarten-Planung unter die Lupe zu nehmen und Empfehlungen an den Gemeinderat zu formulieren. Auch Stadträte waren bislang vertreten – Marianne Wonnay (SPD) und Joachim Saar (CDU) als ständige Mitglieder, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ