Zwischen Bluegrass, Kabarett und Zauberkunst

Georg Voß

Von Georg Voß

Mo, 30. März 2015

Emmendingen

14. Emmendinger Kleinkunstpreis: Ben David und Claudio Gnann gewinnen den Publikumspreis, die Nadel geht an die Crazy Pony Show.

EMMENDINGEN. Bei der Abendgala des 14. Emmendinger Kulturpreises stimmten die Besucher für das Zauberhafte. Der Schlosskeller platzte wieder einmal bei von sechs kaum vergleichbaren Künstlergruppen aus den Nähten. Und das Publikum ließ sich mitreißen von den abwechslungsreichen Darbietungen zwischen Musik, Kabarett und Jonglage. Den Publikumspreis bekamen Ben David und Claudio Nann, die Emmendinger Nadel überreichte OB Stefan Schlatterer am Sonntagabend an die Crazy Pony Show (Schweiz).

Den Anfang machte bei der Gala am Samstagabend die Crazy Pony Show mit ihrem mitreißenden, mal romantisch, mal dynamisch klingenden Bluegrass und einigen Überraschungen. "Schau in die Augen, den du liebst und höre dem Banjo zu", hieß es. Die Bassistin Lèa Rovero aus Neuchâtel und der aus London stammende Banjospieler Frank Powlesland suchten sofort den Kontakt zum Publikum. Der groovende Bass und das mitunter ausgelassene Banjospiel wurde vom Gesang untermalt. Das Publikum bekam die Wahl zwischen einem langsamen oder schnellen Stück. Schließlich entschieden sich die Musiker für beides, begannen langsam und erhöhten das musikalische ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ