Account/Login

Vernachlässigtes Stück Geschichte

  • Fr, 17. November 2017
    Endingen

Das Endinger Denkmal zum "Siebziger Krieg" ist 120 Jahre alt und stark restaurierungsbedürftig / Vom Marktplatz an die Stadtmauer .

Das Denkmal am heutigen Standort  | Foto: Wendel
Das Denkmal am heutigen Standort Foto: Wendel
1/3

ENDINGEN. Im Schatten von "400 Jahre Kornhalle" ist das Jubiläum des Endinger Kriegerdenkmals etwas untergegangen. Dabei hat der Krieg, den Preußen und seine Verbündeten 1870 gegen Frankreich führten, das Aussehen des Marktplatzes lange Zeit geprägt: 1871 wurde die "Friedenslinde" gepflanzt, 1897 – die Jahreszahl ist eingraviert – kam das Sandsteindenkmal hinzu.

Ein zentrales Denkmal für Baden war 1876 in Freiburg errichtet worden – auch mit Geld der anderen badischen Städte und Gemeinden. Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein "Siegesdenkmal" mit Victoria als Hauptfigur. Für die Namen der beteiligten oder gefallenen Soldaten war da kein Platz. Das wurde vielerorts als Manko empfunden, dem man mit lokalen Ehrenmalen abhelfen wollte.
Ehrenmale als Ergänzung zum zentralen Siegesdenkmal
Im selben Jahr wie in ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar