Er vergleicht Äpfel mit Birnen

Cäcilia Friedrich

Von Cäcilia Friedrich (Freiburg)

Sa, 03. April 2021

Leserbriefe

Zu: "Impfpass für die Freiheit", Gastbeitrag von Lüder Gerken (Politik, 20. März)

Die Ansicht von Herrn Gerken, dass zum jetzigen Zeitpunkt bereits geimpften Menschen der Zutritt zu bestimmten Einrichtungen oder Veranstaltungen gewährt wird, kann ich persönlich nicht teilen. Es ist diskriminierend gegenüber dem Rest der impfwilligen Bevölkerung. Herr Gerken vergleicht hier mit der Masernimpfung Äpfel mit Birnen. Jeder kann sein Kind gegen Masern impfen lassen. Wer das nicht tut, muss mit Einschränkungen leben.

Leider allerdings ist das bei der Corona-Impfung so nicht möglich. Es gab jetzt ja schon unbegründete Unregelmäßigkeiten in der Impfreihenfolge. Sollte sich seine Forderung durchsetzen, würden noch viel mehr Leute versuchen, an einen (gleichwohl unberechtigten) Impftermin zu kommen. Daher meine ich: Erst wenn jeder Impfwillige geimpft ist, sollte es in der Bundesrepublik eine andere Regelung geben. Cäcilia Friedrich, Freiburg