Tipps fürs Homeoffice

Ergonomisch arbeiten: Der Homeoffice-Arbeitsplatz im Check

dpa

Von dpa

Mi, 29. September 2021 um 12:14 Uhr

Anzeige Was zu Beginn der Corona-Pandemie als Provisorium begonnen hat, ist für manche längst zum festen Arbeitsplatz geworden. Sie wollen Ihr Homeoffice ergonomisch gestalten? Ein Checkliste kann helfen.

Eine schlechte Arbeitshaltung im Homeoffice kann letztendlich zu Verspannungen und Schmerzen führen. Wer wissen will, wie ergonomisch der eigene Arbeitsplatz zu Hause ist, kann das mit einer Checkliste prüfen. Die stellt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) kostenlos im Internet zur Verfügung, wie die DGUV mitteilt.
Beschäftigte können auf dieser Liste abhaken, inwiefern etwa ihre Arbeitsmittel, ihr Arbeitsplatz oder ihre Arbeitsumgebung Gestaltungsempfehlungen entsprechen und wie sie ihre Arbeit in Bezug auf Abläufe und Kommunikation aber auch hinsichtlich der Trennung von Arbeit und Privatleben besser organisieren können.

Separate Maus, helle Tastatur

Einige Empfehlungen lassen sich relativ einfach verwirklichen. So sollten zum Beispiel eine separate Tastatur und Maus vorhanden sein. Die Tastatur sollte etwa mit 10 bis 15 Zentimetern Abstand zur Tischkante liegen. Idealerweise verwendet man eine helle Tastatur mit dunkler Beschriftung. Diese sogenannte "Positivdarstellung" ist nicht nur besser lesbar. Gleichzeitig vermeidet man so, dass sich die Augen von immer wieder von dunkler Tastatur zu hellem Bildschirm umgewöhnen müssen.
Hier finden Sie die Checkliste der DGUV.