Pferdezucht

In St. Märgen ist nun Decksaison – mit einer seltenen Schwarzwälder Schimmelstute

Wolfgang Scheu

Von Wolfgang Scheu

Di, 24. März 2020 um 17:01 Uhr

St. Märgen

BZ-Plus Im Hochschwarzwald gibt es immer weniger Züchter, gleichzeitig spielt der "Hengst im Päckle" – künstliche Besamung – eine größere Rolle. Den verbliebenen Züchter geht es um den Fortbestand des Schwarzwälder Kaltbluts.

"Da kommt mein Karlheinz" ist der freudige Ausruf von Karlheinz Bleher, Hauptsattelmeister des Haupt- und Landesgestüts Marbach, der Ende vergangener Woche wieder seinen Dienst auf der Servicestation St. Märgen aufgenommen hat. Seine Begrüßung aus der Ferne gilt Karlheinz Reichmann aus Weilheim, dem ersten Kunden der neuen Decksaison zum Erhalt des Schwarzwälder Kaltbluts. Welche Rolle dabei eine seltene Schwarzwälder Schimmelstute spielt, zeigt ein Besuch in St. Märgen.

Im Anhänger hat Karlheinz Reichmann Flora, eine Schwarzwälder Schimmelstute. Zusammen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ