Es honigt, es honigt nicht

Daniel Etter

Von Daniel Etter

Sa, 25. Juli 2009

Warenkunde

Mit fleißigen Bienen allein kommt der Imker nicht weit: Sie müssen auch gutes Flugwetter haben / Von Daniel Etter

Honig als Verheißung, Honig als Versuchung: Honigmetaphern gibt es viele in der Bibel. Ein Land, darin Milch und Honig fließt, kündigte etwa Mose den Israeliten an, bevor er mit ihnen durch die Wüste zog. Im Hohelied Salomons muss Honig sogar für erotische Fantasien herhalten: "Deine Lippen, meine Braut, sind wie triefender Honigseim", heißt es dort. Heute trieft der Honig meist banaler – in den Tee oder in die Salatsauce. Vor allem soll er Speisen versüßen, er kann ihnen aber zusätzlich auch eine kräftig-herbe Note verleihen.
Ähnlich biblisch aufgeladen wie Honig ist Wein, und ähnlich wichtig ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung