Kommunalwahl 2019

10.644 Menschen in Ettenheim dürfen ihre Stimmen abgeben

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

So, 26. Mai 2019 um 19:01 Uhr

Ettenheim

Am Sonntag sind 24 Gemeinderatssitze unter den Kandidaten zu verteilen, wegen der unechten Teilortswahl kann es Überhangmandate geben.

Etwa jeder zweite Wahlberechtigte aus Ettenheim hatte sich vor fünf Jahren an der Kommunalwahl beteiligt (51 Prozent). 24 Gemeinderatssitze sind unter den Kandidaten zu verteilen, wegen der unechten Teilortswahl kann es Überhangmandate geben. 2009 gab es sechs (30 Gemeinderäte), 2014 drei (27 Gemeinderäte).

Wie viele Bürger dürfen wählen?

10.644 Ettenheimerinnen und Ettenheimer sind am Sonntag aufgerufen, einen Gemeinderat und vier Ortschaftsräte zu wählen. Unter ihnen sind 268 Wahlberechtigte zwischen 16 und 18 Jahren. Vor fünf Jahren gab es 10 172 Wahlberechtigte, 5188 hatten ihren Stimmzettel abgegeben. Auf Kernstadt und Ortsteile aufgeteilt, verteilt sich die Zahl der Wahlberechtigten wie folgt: Kernstadt 5234, Ettenheimweiler 458, Wallburg 664, Münchweier 1353, Ettenheimmünster 779 und Altdorf 2156.

Wie viele haben Briefwahl beantragt?

Bis Freitagvormittag hatten 1608 Wahlberechtigte auf dem Rathaus Ettenheim die Briefwahl beantragt. Bis 18 Uhr war es am Freitag noch möglich, im Rathaus Briefwahl zu beantragen. 2009 hatten 873 ihren Wahlzettel per Briefwahl abgegeben.

Wie viele Kandidaten treten an?

Vier Parteien beziehungsweise Listen treten zur Wahl an. Jede Liste bietet zur Gemeinderatswahl 24 Kandidaten auf.


Wann stehen die Ergebnisse fest?

Die Stimmzettel für die Gemeinderats- und Ortschaftsratswahl werden am Montag, 27. Mai, ab 8.30 Uhr in mehreren Büros im Rathauses und im Palais Rohan ausgezählt. Vor fünf Jahren stand das Ergebnis der Gemeinderatswahl gegen 17 Uhr fest, das aller Ortschaftsräte eine Stunde später. Bereits am Sonntag nach Schließung der Wahllokale werden die Ergebnisse für die Europawahl und die Kreistagswahl ermittelt. Der Gemeindewahlausschuss, der das amtliche Ergebnis von Gemeinderats- und Ortschaftsratswahl feststellen wird, tagt am Mittwoch, 29. Mai, um 19 Uhr im ersten Obergeschoss des Rathauses.

Wie war’s bei der Wahl 2014?

Als Wahlsieger konnten sich vor fünf Jahren die Freien Wähler fühlen, die um sieben Prozent gegenüber 2009 zulegen konnten. Deshalb gewannen sie ein Mandat hinzu, obwohl das Gremium wegen weniger Ausgleichsmandate von 30 auf 27 Sitze schrumpfte. Die CDU stellte mit zehn Mandaten die stärkste Fraktion, SPD und Freie Liste Ettenheim konnten mit jeweils fünf Mandatsträger in den Gemeinderat einziehen.

Die meisten Stimmen holte Ulrike Schmidt (CDU) mit 5314 Stimmen, sie wurde zur ersten Bürgermeisterstellvertreterin gewählt. Thomas Dees (FWV) brachte es auf 4185 und Christian Machleid (CDU) auf 3857 Stimmen. Hans Boskamp, der während der Wahlperiode aus dem Gremium ausschied, kam auf 3662 Stimmen, Bernd Billharz (SPD) auf 3111. Im Gemeinderat sitzen acht Frauen und 19 Männer.