Ortenaukreis

Frust über Pläne zur Schließung des Ettenheimer Krankenhauses

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

Sa, 30. Juni 2018 um 18:14 Uhr

Ettenheim

BZ-Plus Buhrufe und Pfiffe: Bei der Info-Veranstaltung von Kreis und Klinikum zur Agenda 2030 brodelte es im Publikum. Das Krankenhaus in Ettenheim soll geschlossen werden.

Aufgeheizte Stimmung. Buhrufe, Pfiffe und höhnisches Gelächter. Emotionen brechen sich Bahn. Von der Galerie hängen Spruchbänder in blutroter Schrift wie "Ettenheim faire Chance" oder "Zentralisierung = Tod des Einzelnen". Bei der Info-Veranstaltung des Landrats und der Spitze des Ortenau-Klinikums zur Agenda 2030 in der Stadthalle artikulierten die Menschen aus der Region ihren Frust und ihre Sorge zu den Plänen des Ortenaukreises, Ettenheim als Standort für ein Krankenhaus aufzugeben. Es wurde ein Abend der Emotionen, weniger einer neuer Fakten.

Wer am Donnerstagabend in die Stadthalle will, der muss zunächst durch das Spalier von breit gebauten Sicherheitsleuten eines Security-Dienstes aus Schutterwald, deren misstrauischen Blick in Tasche oder Rucksäcke inklusive. Im Auftrag von Landkreis und Ortenau-Klinikum sorgen die Männer mit ihren knallroten T-Shirts bei allen Info-Veranstaltungen zum Thema für geordnete ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ