Stolpersteine

Letzte Gedenksteine an Ettenheimer Juden werden verlegt

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

Mi, 12. September 2012

Ettenheim

Gunter Demnig wird morgen die letzten drei von sechs Gedenksteinen an Ettenheimer Juden verlegen / Ein holpriger Weg.

ETTENHEIM. 10 x 10 x 10 Zentimeter klein sind die drei Betonsteine mit dem Messingplattenaufsatz, die am Donnerstagnachmittag vor dem Haus in der Friedrichstraße 8 (zwei Steine) und dem Anwesen in der Festungsstraße 8 im Bürgersteig eingelassen werden. Es sind Gedenksteine für drei Opfer des NS-Regimes – ehemalige jüdische Bürgerinnen von Ettenheim. Stolpersteine sind es, über die Menschen in der Stadt im wahrsten Sinne des Wortes stolpern sollen. Sie gehören zu einem Erinnerungsprojekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig, der die drei Steine auch selbst verlegen wird.

Es war ein holpriger Weg für diese drei letzten von insgesamt sechs Stolpersteinen, die auf Anregung von Robert Krais vom Deutsch-Israelischen Arbeitskreis (DIA) an ehemalige jüdische Bürgerinnen und Bürger der Stadt erinnern sollen, die als Opfer des nationalsozialistischen Regimes in Ettenheim ihre letzte selbstgewählte Heimat verloren. Krais hatte zum Stadtfest, das 2010 unter dem Motto "Steine ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ