Fördermittel

EU-Mittel für Trekking-Camps im Elz- und Simonswäldertal

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 10. Mai 2021 um 14:57 Uhr

Kreis Emmendingen

Die Realisierung von vier Trekking-Camps im Elz- und Simonswäldertal sowie von Rundwanderwegen in Emmendingen wird durch Zuschüsse erleichtert. Für die Camps kommt Geld von der EU.

Unter den 69 Projekten, die in diesem Jahr im Naturpark Südschwarzwald mit rund 1,8 Millionen Euro aus Bundes-, Landes- und Europa-Mitteln bezuschusst werden, sind auch drei Projekte im "Zweitälerland" und eins in Emmendingen: Das "Zweitälerland" erhält von der EU rund 70 000 Euro. Der Hauptteil – 37 398,52 Euro – geht an das Projekt "Vier Trekking-Camps", die für Mehrtageswanderer im Elz- und Simonswäldertal eingerichtet werden sollen. Das sind 60 Prozent der zuwendungsfähigen voraussichtlichen Kosten. Das restliche Geld dient der Nachzertifizierung des "Zweitälerlands" als "Qualitätsregion Wanderbares Deutschland" (13 525,50 Euro) und der Erstellung der ZTL-Broschüre "Auszeit" für das Jahr 2022 (19 633,80 Euro).

Fördermittel auch für Rad- und Wandertouren Emmendingen

Fördermittel vom Land und aus der Lotterie "Glücksspirale" sind zugesagt für die Beschilderung von Rundwanderwegen und Broschüren mit Rad- und Wandertouren in Emmendingen (6986,16 Euro von 11 643,60 Euro voraussichtlichen Kosten). Die Projekte wurden bei der online stattgefundenen Mitgliederversammlung des Naturpark Südschwarzwald e.V. vorgestellt. Der Naturpark Südschwarzwald wurde 1999 gegründet und zählt mit seinen 394 000 Hektar zu den größten Naturparken Deutschlands. 115 Gemeinden, fünf Landkreise und ein Stadtkreis sind Teil davon sowie Vereine, Verbände, Unternehmen und Privatpersonen.