Account/Login

Europa macht dicht

  • afp

  • Mo, 16. März 2020
    Ausland

     

Grenzschließungen, Ausgehverbote, geschlossene Cafés – die Länder kämpfen mit rigorosen Maßnahmen gegen die Pandemie.

Ein Mann in Schutzkleidung sitzt in einer U-Bahnstation in Madrid.  | Foto: Guillermo Santos (dpa)
Ein Mann in Schutzkleidung sitzt in einer U-Bahnstation in Madrid. Foto: Guillermo Santos (dpa)
1/7

BERLIN (AFP/höge). Europa ist der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge nun das "Epizentrum" der Coronavirus-Pandemie. Am Sonntagmorgen lag die Zahl der Infizierten auf dem Kontinent offiziellen Quellen nach bei 44 747 Fällen. Knapp 1800 Menschen starben in Europa an dem Virus. Die einzelnen Länder versuchen mit immer drastischeren Maßnahmen, die Verbreitung des Virus aufzuhalten. Dabei geht jedes Land seinen eigenen Weg.

Italien
Frankreich
Schweiz
Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in der Schweiz über Nacht um 800 gestiegen. Am Sonntag meldete das Bundesamt für Gesundheit 2200 positiv getestete Fälle, am Samstag waren es noch 1358. 13 Menschen sind in Folge einer Infektion gestorben. Besonders betroffen sind die Kantone Waadt und Tessin, aber auch in den ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar