Account/Login

Kommentar

Europa muss wieder zur persönlichen Begegnung zurückfinden

Daniela Weingärtner

Von

Di, 26. Mai 2020 um 22:02 Uhr

Kommentare

BZ-Plus In der Corona-Krise haben sich die europäischen Staaten voneinander entfremdet. Nun geht es darum, sich wieder als Nachbarn persönlich zu begegnen und behutsam zur Normalität zurückzukehren.

  | Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)
Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)

Das europäische Wir-Gefühl gehört zu den großen Opfern der Corona-Pandemie. Erst als in Deutschland viele Intensivbetten leer standen und genug Schutzmasken zur Verfügung standen, wandten wir uns wieder den Nachbarn zu. Ungebremster Sommertourismus wird diese Wunde nicht heilen.

Seit Jahrzehnten haben wir Europäer uns schrittweise daran gewöhnt, auf vielen Ebenen ständig im Gespräch miteinander zu sein und uns besser kennenzulernen. Natürlich leistet auch der ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar