Drei junge Frauen als neue Unparteiische

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 14. Februar 2020

Fussball

Der Fußball-Bezirk Schwarzwald bildet an vier Tagen erfolgreich 14 neue Schiedsrichter aus.

DONAUESCHINGEN (spac). 14 neue Schiedsrichter hat der Fußballbezirk Schwarzwald bei seinem jüngsten Neulingslehrgang ausgebildet. Alle Teilnehmer haben die Abschlussprüfung bestanden. Bemerkenswert: Unter den Teilnehmern sind drei junge Frauen. Bezirksschiedsrichterobmann Guido Seelig ist beeindruckt. "14 neue Schiedsrichter sind für uns eine gute Zahl." Dennoch werde dadurch nicht der Schiedsrichtermangel im Schwarzwald kompensiert. Es fehlten noch immer viele Unparteiische. Auch Bezirkslehrwart Sven Pacher freute sich nach dem Lehrgang: "Ich bin mit den Ergebnissen der Prüfung sehr zufrieden." Danken wolle er allen, die am Lehrgang mitgewirkt und ihn bei der Ausbildung der Schiedsrichter unterstützt haben.

Die Bezirkslehrwarte Michael Fischer, Horst Kienzler, Konstantin Konegen, Jonas Hirt, Thomas Engel und Sven Pacher erklärten den Schiedsrichter-Anwärtern an vier Terminen die wichtigsten Regeln wie Abseits oder verbotenes Spiel, aber auch alle wichtigen administrativen Aufgaben. Außerdem haben die Neulinge ihr Wissen mittels E-Learning im Eigenstudium erweitert. Die neuen Schiedsrichter werden, wenn die Frühjahrsrunde beginnt, zunächst in Jugendspielen eingesetzt. In den ersten Partien werden sie dabei von erfahrenen Kollegen begleitet. Teilweise setzt der Bezirk Schwarzwald auch auf das Konzept Tandemschiedsrichter. Dabei werden die Neulinge nicht nur vom Rand aus betreut. Vielmehr steht mit ihnen ein höherklassiger Schiedsrichter auf dem Feld.