Champions League

Der deutsche Rekordmeister siegt 7:2 bei Tottenham

dpa

Von dpa

Mi, 02. Oktober 2019 um 06:47 Uhr

Fussball International

Zu Beginn des zweiten Spieltags der Fußball-Champions-League hat es für die deutschen Vereine einen Erfolg und eine Niederlage gegeben .

Bayern München spielte sich beim 7:2 (2:1) bei den Tottenham Hotspurs in einen Rausch, Bayer Leverkusen kassierte bei Juventus Turin mit dem 0:3 (0:1) bereits die zweite Niederlage.

Der FC Bayern München hat die erste große Prüfung auf Europas Fußball-Bühne angeführt von Viererpacker Serge Gnabry grandios bestanden. In einem hochklassigen Offensiv-Spektakel triumphierte der deutsche Meister am Dienstagabend gegen den Vorjahresfinalisten Tottenham Hotspur mit 7:2 (2:1) und nimmt nach zwei Erfolgen Kurs auf den Gruppensieg. Joshua Kimmich (15. Minute), Torjäger Robert Lewandowski (45./87.) und Gnabry mit seinen ersten Champions-League-Toren (53./55./83./88.) sorgten für einen großen Bayern-Abend, der ein Signal an die Konkurrenz war.

Ein entscheidender Rückhalt war Nationaltorhüter Manuel Neuer, der nur vom ehemaligen Bundesliga-Profis Heung-Min Son (12.) und Harry Kane per Foulelfmeter (60.) zu bezwingen war. Defensiv ließen die Münchner noch zu viel zu, offensiv bestach das Team von Trainer Niko Kovac durch Entschlossenheit und individuelle Klasse. Der Vorsprung auf den großen Gruppenrivalen Tottenham beträgt schon fünf Punkte.

Neuer ist wieder einmal ein sicherer Rückhalt

Im Londoner Regen demonstrierten beide Mannschaften vor 62 062 Zuschauern im neuen Fußball-Tempel der Spurs sofort, dass sie ihre offensiven Stärken energisch ausspielen wollen. Gnabry (2.) prüfte nach einem Stolperer von Toby Alderweireld Spurs-Torwart Hugo Lloris. Kurz darauf bot sich für Son (5.) die erste große Chance. Nach einem Traumpass von Tanguy Ndombelé reagierte Bayern-Schlussmann Manuel Neuer großartig.

Erst nach mehr als einer halben Stunde gewannen die Münchner größere Kontrolle über das Spiel. Philippe Coutinho hatte im Offensivspiel mehr Aktionen und Kimmich agierte sehr abgeklärt. Die Pausenführung entsprang einer Willensleistung von Lewandowski. Nach einer Drehung um die eigene Achse schoss er flach ein – - 13 Tore in zehn Pflichtspielen sind seine beeindruckende Saisonquote. Doch erst in der zweiten Halbzeit agierten die Bayern souverän – und vor allem abgeklärt im Abschluss.

Bayer Leverkusen hat im zweiten Gruppenspiel der Champions League die zweite Niederlage kassiert. Der Bundesligist verlor bei Juventus Turin 0:3 (0:1). Gonzalo Higuain (17. Minute), Federico Bernardeschi (62.) und der fünfmalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo (89.) erzielten vor 34 525 Zuschauern die Treffer für den italienischen Rekordmeister, bei dem der frühere deutsche Nationalspieler Sami Khedira in der Startelf stand. Nach dem 1:2 zuvor gegen Lok Moskau ist das Achtelfinale für Bayer erst einmal in weite Ferne gerückt. Nun stehen Spiele gegen Atlético Madrid am 22. Oktober auswärts und am 6. November an.