Mein Top-Elf

Fabian Herrmann: "Gabriel Gallus ist ein riesiges Talent"

Lukas Karrer und Mario Schmidt

Von Lukas Karrer & Mario Schmidt

Mi, 06. Mai 2020 um 11:29 Uhr

Verbandsliga Südbaden

Fabian Herrmann, Torjäger des Fußball-Verbandsligisten Offenburger FV, hat für die BZ seine persönliche Top-Elf zusammengestellt, die auch Corona-Zeiten überdauert

Wer ein paar Jahre in Fußballligen zu Hause ist, bekommt sie schnell zusammen: Elf Spieler, die durch ihr Können, ihre Persönlichkeit oder ihre Eigenarten sofort präsent sind. Spieler, mit denen man selbst durch dick und dünn gegangen ist oder die einem als Gegner stets den letzten Nerv raubten. Auf FuPa, dem Online-Portal der Badischen Zeitung für den Amateurfußball in Südbaden, stellen regionale Größen ihre persönliche Top-Elf vor. Heute: Torjäger Fabian Herrmann vom Offenburger FV.

Der 32-jährige Industriekaufmann lief in 17 von 18 Spielen für den aktuellen Tabellenzweiten der Verbandsliga auf und avancierte mit bis dato neun Treffern zum besten Torschützen der Kneuker-Elf. Nach Stationen in Kehl und Oberachern zog es den aus Zell am Harmersbach stammenden Mittelstürmer vergangene Runde wieder zurück zum OFV. Der Bastian Schweinsteiger-Fan stellt die Spieler vor, die ihn nachhaltig beeindruckt haben, ihn aber auch schmunzeln lassen.

Jogi Kehl (SV Oberwolfach): "Mit Jogi habe ich zusammen in Hofstetten gespielt. Er war damals 42 Jahre alt und trotz seines Alters immer noch ein brutaler Keeper. Sein Ehrgeiz und Wille waren einfach überwältigend ."

Samuel Geiler (Offenburger FV): "Ein Wahnsinnstyp, der immer mal wieder gerne einen Tunnel an die Gegenspieler verteilt – und das als Linksverteidiger."

Timo Schwenk (SV Linx): "Ich habe ihn als schüchternen Kerl kennengelernt. In Oberachern hat er sich zum Leader entwickelt. Fußballerisch zeigt er unfassbare Leistungen, weil er so gut wie keine langen Bälle schlägt, sondern immer alles spielerisch lösen will."

Nico Schlieter (SV Linx): "Ich kenne keinen Spieler, der ein besseres Eröffnungsspiel hat als Nico. Was viele nicht wissen: Timo Werner hätte im Laufduell wohl keine Chance gegen ihn. So langsam kann man fast nicht sein."

Dennis Kopf (SV Linx): "Ich freue mich sehr, dass Dennis im Sommer wieder zurück zum OFV kommt. Ich kannte ihn früher von einigen Hallenturnieren und bin dann damals auch wegen ihm nach Offenburg gewechselt. Er ist einfach ein unfassbarer Mensch und guter Freund."
Im Mittelfeld kann sich Herrmann für keinen alleinigen zentralen Mittelfeldspieler entscheiden. Beginnen wird Adrian Vollmer, allerdings gewährt er auch Louis Beiser-Biegert und Andre Hertig 30 Minuten Spielzeit.

Adrian Vollmer (SV Linx): "Adi zählt für mich zu den besten Sechsern, auch wenn er in Linx mittlerweile als Stürmer agiert. Ich kenne ihn noch als Mittelfeldspieler, der durch seine überragende Ballsicherheit herausragt."

Louis Beiser-Biegert (Offenburger FV): "Louis ist einer der ballsichersten Spieler, die ich kenne, aber manchmal kann es vorkommen, dass er aus Mangel an Zeit die Trainingsbekleidung zweimal anzieht und das kann manchmal etwas riechen."

Andre Hertig (zuletzt ASV Nordrach): "Eine Laufmaschine. Keiner läuft im Spiel mehr als andre. Er hätte meiner Meinung nach wesentlich höher Fußball spielen können."

Marco Petereit (Offenburger FV): "Wir spielen schon lange zusammen, weshalb er ein guter Freund geworden ist. Marco gehört zu den besten Linksfüßlern, die ich kenne. In meiner Anfangszeit beim OFV hat er viel zu viele Haken geschlagen, bevor er mich mit einer Flanke in Szene gesetzt hat. Irgendwann habe ich ihm mal gesagt, dass ich kein Bock mehr habe, immer ins Leere zu laufen. Gott sei Dank hat sich das etwas gebessert."

Benjamin Göhringer (VfB Bühl): "Ein fußballverrückter und meinungsstarker Charakter. Ich habe gerne in Kehl und Offenburg mit ihm zusammengespielt. Jeder kennt ihn in der Ortenau."

Kevin Sax (Kehler FV): "Wir haben gemeinsam in Kehl gespielt. Ein verrückter Vogel, der fußballerisch genial ist. Besonders in Erinnerung ist mir geblieben, dass er ein Imitationstalent war. Wir haben uns totgelacht, wenn er einige Trainer nachgemacht hat. Manchmal hat er sogar Sprachnachrichten über Whatsapp verschickt und sich als Trainer ausgegeben."

Nico Huber (SV Oberachern): "In einem Moment ist Nico Weltklasse und im anderen Moment ist er Kreisklasse. Außer Jogi Kehl habe ich noch nie jemanden kennengelernt, der solch eine Disziplin an den Tag legt. Er holt immer alles für seine Mannschaft raus."

Gabriel Gallus (SV Oberachern): "Der Kleine. Ein riesiges Talent, der prädestiniert dafür ist, um Profi zu sein. Auch wenn er es jetzt nicht nachhaltig geschafft hat, ist ihm wahnsinnig viel gelungen. Er kann stolz sein auf das, was er erreicht hat. Seine Genialität ist unfassbar. Und außerdem brauche ich einen Zeller in meiner Elf."

Der Trainer: Florian Kneuker (Offenburger FV): "Ein Trainer wie er, der fachlich so gut ist und dazu das Menschliche kombinieren kann, ist mir noch nicht begegnet. Er hat sogar mir mit meinen 31 Jahren noch so viel beibringen und mir so viel Neues zeigen können. Es ist schade, dass er geht, denn ich schätze ihn sehr – auch für seine klare und ehrliche Art."