Meine Top-Elf

Fabio Muto: "Fabio Bibbo zu tunneln war ein großer Fehler"

Lukas Karrer

Von Lukas Karrer

Mi, 03. Juni 2020 um 10:35 Uhr

Bezirksliga Hochrhein

Meine Top-Elf von Fabio Muto . Der Mittelfeldspieler des Fußball-Bezirksligisten FC Zell berichtet über Vereinsikonen und Frank Malzachers Karrieremakel.

Wer ein paar Jahre in Fußballligen zu Hause ist, bekommt sie schnell zusammen: elf Spieler, die durch ihr Können, ihre Persönlichkeit oder ihre Eigenarten sofort präsent sind. Spieler, mit denen man durch dick und dünn gegangen ist. Auf FuPa, dem Online-Portal der BZ für den Amateurfußball in Südbaden, stellen Kicker ihre Top-Elf vor. Heute: Mittelfeldspieler Fabio Muto, 30, vom Bezirksligisten FC Zell. Der Deutsch-Italiener, der beim Entsorgungsfachbetrieb Blum in Steinen arbeitet, stammt aus der Zeller Nachwuchsabteilung, war in der Jugend auch für den SC Freiburg aktiv und ist seit Kindertagen Fan von Inter Mailand. Jener Club, für den auch sein Idol, Weltmeister Andrea Pirlo, einst spielte. Muto stellt die Spieler vor, die bei ihm nachhaltig Eindruck hinterlassen haben:

Tobias Fräßle (zuletzt FC Zell): "Im Tor stelle ich einen Freund seit Kindertagen auf. Tobias ist auf der Linie und im gesamten Torwartspiel sehr stark. Leider hat er nach der letzten Saison aufgehört. Menschlich ist er eine Rakete."

Fabian Kluge (FC Huttingen): "Fabian hat eine riesen Persönlichkeit. Er hat mir beim SV Weil den Einstieg enorm erleichtert und ist ein echter Kapitän."

Jonas Krumm (FC Zell): "Er ist einer der launischsten Menschen, die ich kenne. Ein guter Kicker ist er aber allemal und darf daher in meiner Elf nicht fehlen."

Eike Elsasser (Co-Trainer SV Herten): "Wir kamen zusammen zum SV Weil und verstanden uns von Anfang an gut. Er war damals der wertvollste Zugang des Vereins. Zudem muss man sagen: Ich bin ja schon temperamentvoll, aber Eike übertrifft das in jeglicher Form."

Roberto Billeci (SV Schwörstadt): "Mit Roberto habe ich keinerlei Berührungspunkte auf dem Feld gehabt, dennoch hat er mich beeindruckt. Sein Aufbauspiel zu Zeiten beim FV Lörrach-Brombach war faszinierend."

Yannick Häringer (Bahlinger SC): "Yannick war in der Jugend beim SC Freiburg einer meiner besten Freunde. Wir haben viel Unfug zusammen gemacht und hatten enormen Spaß. Er ist nach wie vor ein richtig guter Kicker und vor allem auch eine tolle Persönlichkeit."

Florian Emmerich (zuletzt SV Weil): "Fußballerisch war Florian eine absolute Granate. Er war gut am Ball und auf der Sechserposition einer der besten Spieler, denen ich jemals aktiv auf dem Fußballfeld begegnet bin."

Frank Malzacher (TuS Binzen): "Ein super Kerl. Er war immer schon extrem lauffaul, hat sich aber dennoch überall durchgesetzt. Es hat immer gereicht. Allerdings gibt es einen nicht zu verachtenden Makel seiner Karriere: Trotz großen Bemühens hat Frank nie den Weg zum FC Zell gefunden."

Fabio Bibbo (zuletzt SV Weil): "Er war in Weiler Zeiten ein absolutes Vorbild für mich. Ich habe ihn für seine Art auf dem Platz immer bewundert. Sein Ehrgeiz war beeindruckend. Mein größter Fehler war, ihn einmal im Training zu tunneln. Das hätte ich nicht machen sollen. In der Folge hatte ich in den Zweikämpfen gegen ihn längere Zeit wenig zu lachen."

Ralf Kiefer (zuletzt FC Zell): "Ralf war lange Zeit Kapitän in Zell und ist neben Fabian Kluge der Führungsspieler in meiner Elf. Er ist eine tolle Persönlichkeit. Leider musste er verletzungsbedingt auf eine längere Fußballzeit verzichten."

Dario Muto (FC Zell): "Mein Team wird von meinem Bruder Dario komplettiert. Der schnellste Spieler, dem ich auf dem Platz je begegnet bin. Zudem ist sein Abschluss mit seiner enormen Schusskraft eine echte Waffe."

Michael Schwald (Trainer FC Zell), Kurt Schwald (zuletzt Coach FC Zell): "Auf der Trainerbank nimmt bei mir das Duo Michael und Kurt Schwald Platz. Die beiden können im fortgeschrittenen Alter immer noch sehr ordentlich kicken, sind menschlich und fachlich enorm kompetent. Ich war schon immer Schwald-Fan."