Übergriff

Fans bewerfen Schalke-Spieler nach Abstieg mit Eiern

dpa

Von dpa

Mi, 21. April 2021 um 11:30 Uhr

1. Bundesliga

Spieler des FC Schalke 04 sind nach ihrer Rückkehr nach Gelsenkirchen von Hunderten Fans empfangen worden. Laut Polizei wurden die Spieler angegriffen, einige ergriffen die Flucht.

In der Nacht hätten rund 500 bis 600 Menschen auf die Mannschaft gewartet, die von ihrem Auswärtsspiel in Bielefeld zurückkam. Das teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit. "Bei Eintreffen der Mannschaft kam es beim Verlassen des Busses kurzfristig zu heftigen Unmutsbekundungen. Die Spieler wurden mit Eiern beworfen und verbal attackiert", teilte die Polizei mit. "Es sind Spieler weggerannt."

Die Beamten seien mit "starken Kräften vor Ort" gewesen und hätten eine weitere Eskalation vermieden. Zudem sollen zwei Profis getreten worden sein. Dies sei aber nicht bestätigt. Ein Video, das im Internet kursiert und eine entsprechende Fluchtszene zeigen soll, sei der Polizei bekannt. Es könne nicht gesagt werden, wer darauf zu sehen sei, so der Sprecher. Die Polizei ermittelt nun.

Der Club teilte bereits zuvor mit, dass bei einem "Austausch zwischen Profi-Mannschaft und Fangruppierungen" "Grenzen überschritten" worden seien. "Bei allem verständlichen Frust und aller nachvollziehbaren Wut über den Abstieg in die 2. Bundesliga: Der Verein wird es niemals akzeptieren, wenn die körperliche Unversehrtheit seiner Spieler und Mitarbeiter gefährdet wird. Genau das ist in der vergangenen Nacht aber durch die Handlungen von Einzelpersonen geschehen", hieß es in einem Statement des Clubs.

Die Grenzen hätten einzelne und bislang "nicht zuzuordnende Personen" überschritten. Dieses Verhalten verurteile der Club "aufs Schärfste und stellt sich selbstverständlich vor seine Mitarbeiter". Die Aufarbeitung des Vorfalls habe begonnen. Weitere Kommentare dazu solle es seitens des Clubs bis zur Aufklärung nicht geben.

Schalke hatte am Dienstagabend 0:1 bei Arminia Bielefeld verloren - diese Niederlage besiegelte den vierten Abstieg des Clubs aus der Bundesliga. Nach der Partie war die Mannschaft zurück nach Gelsenkirchen gefahren.