Fussball

FC Basel entlässt Sforza

BZ, uwo

Von BZ-Redaktion & Uwe Rogowski

Di, 06. April 2021 um 16:49 Uhr

FC Basel

Elf Saisonniederlagen, keine Entwicklung, allmählich sogar in Abstiegsgefahr: Einen Tag nach dem 1:2 gegen den FC Vaduz stellte der Schweizer-Super-Ligist FC Basel seinen Trainer Ciriaco Sforza frei.

"Die Sportkommission kam zum Schluss, dass die Leistungen der Mannschaft und die damit verbundenen Resultate der letzten Wochen nicht den Erwartungen entsprachen und deshalb Handlungsbedarf bestand", teilte der Club am Dienstagnachmittag mit. Man habe dem früheren Fußball-Profi des FC Bayern München und 1. FC Kaiserslautern, der den FCB im August 2020 übernommen hatte, in einem "offenen und ehrlichen Gespräch erklärt", dass es einen neuen Impuls brauche, um die Talfahrt zu stoppen. Dieser Impuls soll Patrick Rahmen sein.

Der bisherige Assistent wurde "vorerst" bis Saisonende befördert. Sforzas weiterer Co-Trainer Daniel Hasler werde den FCB dagegen ebenfalls verlassen, teilte der Tabellenfünfte mit, der Gefahr läuft, das internationale Geschäft zu verpassen und nur noch sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone aufweist. "Wir bedauern es sehr, dass sein Engagement und seine Leidenschaft zuletzt nicht mit sportlichem Erfolg belohnt wurden und dieser Schritt nun unumgänglich war", wurde FCB-Clubbesitzer Bernhard Burgener in einer Vereinsmitteilung zitiert.

"Der Schritt war nun unumgänglich." Clubbesitzer Bernhard Burgener
Sforza, 51, hatte die Basler im Sommer, vom FC Wil kommend, für Marcel Koller übernommen und einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Eine Entwicklung war lediglich zeitweise erkennbar, bei nur zehn Siegen aus 27 Saisonspielen liegen die lange erfolgsverwöhnten Basler weit hinter ihrem Anspruch zurück. "Ich möchte mich beim Präsidenten und dem gesamten Verein für diese Zeit in Basel bedanken", wurde Sforza vom FCB zum Abschluss zitiert.