Trotz Agreement gegen Serey Dié?

Winfried Dietsche

Von Winfried Dietsche

Fr, 22. Februar 2019

FC Basel

FC Basel trifft in Neuchâtel auf zwei eigene Leihspieler.

FUSSBALL (-di). Wie wertvoll Geoffroy Serey Dié als Leihgabe des FC Basel für Neuchâtel Xamax sein kann, hat der Mittelfeldkämpfer vergangenen Sonntag bewiesen. Dank eines Tores des Ivorers gewannen die Neuenburger das Kellerduell der Schweizer Super League bei den Zürcher Grasshoppers mit 1:0 und gaben die rote Laterne an die Gastgeber weiter. Nun geht es für den neuen Tabellenvorletzten gegen den zweitplatzierten FCB. Bei den Bebbi räumt Sportchef Marco Streller ein, dass vertragliche Nichtantrittsabmachungen nicht zulässig seien, spricht aber von einem "Agreement" der beiden Clubs, nach dem Serey Dié wie auch Afimico Pululu als zweiter am Neuenburger See geparkter FCB-Profi gegen Basel nicht eingesetzt werde. Xamax-Präsident Christian Binggeli scheint das zumindest in einem Fall nicht zu kümmern: "Serey spielt", er sei "unser Königstransfer", wird Binggeli im Zürcher Boulevardblatt Blick zitiert.

Schweizer Super League, 22. Spieltag: Neuchâtel Xamax FCS gegen FC Basel,
Samstag, 19 Uhr, Maladière