Fest eingeplant, aber nie vorhersehbar

Martina David-Wenk

Von Martina David-Wenk

Di, 07. Januar 2020

Maulburg

BZ-Plus Jazztrompeter Markus Götz läutet mit seinem Quartett im Maulburger Dorfstübli das neue Jahr musikalisch ein.

MAULBURG. Ab wann kann man eigentlich von einer Tradition sprechen? Bereits im siebten Jahr gastierte der Schopfheimer Jazztrompeter Markus Götz am Samstag mit seinem Quartett zum Jahreswechsel im Dorfstübli. Eigenkompositionen standen im Mittelpunkt des Abends – und die Uraufführung der Götz-Komposition "Episch" als Höhepunkt.

Locker genießt das Dorfstübli sein Neujahrskonzert. Man trifft alte Freunde, um mit ihnen aufs neue Jahr anzustoßen, umarmt auch die nicht so ganz nahen Bekannten, immer in dem Wissen, noch ein Konzert und dann gerät das Leben wieder in seine gewöhnlichen Bahnen.

Wobei ein Konzert mit dem Markus Götz-Quartett so außergewöhnlich ist wie ein Jahreswechsel und so besonders wie die Neujahrsrede der Kanzlerin. Zwar fest eingeplant, aber nie vorhersehbar. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ