71. Auflage

Filmfestspiele in Venedig setzen politische Akzente

Aliki Nassoufis

Von Aliki Nassoufis (dpa)

Sa, 23. August 2014 um 00:00 Uhr

Kino

Bei den 71. Filmfestspielen in Venedig setzen vor allem die deutschen Beiträge politische Akzente. Es werden hitzige Debatten erwartet.

Bei den großen internationalen Filmfestivals haben es Beiträge aus Deutschland nicht unbedingt leicht. Vor allem bei den Festspielen in Cannes gibt es immer wieder Jahrgänge ohne einen einzigen deutschen Filmemacher im Wettbewerb. Das Festival in Venedig scheint da anders – wie sich in diesem Jahr erneut zeigt. Denn die deutschsprachige Beteiligung könnte bei den 71. Filmfestspielen mit die stärksten Akzente setzen, vielleicht sogar für so manch hitzige Diskussion sorgen. Vor allem durch den in Hamburg lebenden Regisseur Fatih Akin: Der schickt mit "The Cut" einen ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung