Baden-Württemberg

Finanzielle Anreize für Hundeführerschein – ein Vorbild für Südbaden?

Joshua Kocher

Von Joshua Kocher

Do, 21. November 2019 um 14:49 Uhr

Südwest

BZ-Plus Die Zahl der Beißattacken ist im Südwesten so hoch wie nie. In Karlsruhe und Mannheim werden daher Hundehalter, die eine Prüfung ablegen, mit weniger Steuern oder einer Prämie belohnt.

Noch nie gab es in Baden-Württemberg mehr gemeldete Beißattacken durch Hunde auf Menschen als im vergangenen Jahr. 1381 Mal biss, kratzte oder rammte ein Hund im Südwesten in 2018 einen Menschen, wie Statistiken des Innenministeriums zeigen. Zwischen 2007 und 2017 sind die Fallzahlen um 43 Prozent gestiegen. In Hamburg ist die Zahl im selben Zeitraum um die Hälfte gesunken. Was macht Hamburg anders als Baden-Württemberg?

In der Hansestadt sagt ein Behördensprecher gegenüber dem Hamburger Abendblatt, dass sich das 2006 eingeführte Hundegesetz bewährt habe. Dort ist festgelegt, dass Hunde nur dann ohne Leine ausgeführt werden dürfen, wenn ihre Herrchen und Frauchen eine "Gehorsamsprüfung" abgelegt und damit bewiesen haben, dass sie ihren Hund unter Kontrolle haben. Gleiches gilt, wenn man einen als gefährlich eingestuften Hund halten möchte.

"Wenn es eine Attacke von einem Kampfhund gibt, wird das medial groß aufbereitet. Aber ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ