Maßnahmenkatalog steht

Folgen der Corona-Krise sind für Höganäs in Laufenburg bisher überschaubar

Martin Köpfer

Von Martin Köpfer

Do, 02. April 2020 um 13:59 Uhr

Laufenburg

BZ-Plus Höganäs spricht von einem guten bis befriedigenden Absatzmarkt. Das Unternehmen in Laufenburg trifft intensive Vorkehrungen, um Mitarbeiter zu schützen.

Die Firma Höganäs in Laufenburg-Rhina, mit 250 Mitarbeitern einer der großen Arbeitgeber am Hochrhein, ist bisher von der Corona-Krise nicht extrem tangiert worden. "Es hat bisher noch keine Infektion mit Coronaviren gegeben. Außerdem ist die Auftragslage gut, der Absatzmarkt gut bis befriedigend, auch wenn wir nun merklich eine Zurückhaltung spüren", berichtet André Bense, Leiter der Kommunikationsabteilung bei Höganäs Deutschland. Das Unternehmen ist Weltmarktführer bei der Herstellung von Metall- und Eisenpulvern, unter anderem für Beschichtungen.

Momentan ist keine Kurzarbeit geplant
"Entsprechend hat es bei uns wegen der weltweiten Corona-Krise auch noch keine Kurzarbeit oder gar Entlassungen gegeben", ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ