Lenkrad verrissen

Frau erschreckt sich wegen Insekt und kracht bei Hausen in den Gegenverkehr

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 12. August 2019 um 13:27 Uhr

Hausen im Wiesental

Vier Verletzte hat ein Unfall auf der B317 am Sonntag bei Hausen gefordert. Eine Frau hatte vor Schreck über ein Insekt das Lenkrad verrissen und geriet in den Gegenverkehr.

Weil sie durch ein Insekt erschreckt wurde hat eine 40-Jährige am Sonntag auf der B 317 bei Hausen einen Verkehrsunfall mit vier Verletzten und hohem Sachschaden verursacht. Wie die Polizei berichtet, war die Audi-Fahrerin aus Schönau kommend in Richtung Schopfheim unterwegs. Zwischen der Abfahrt Hausen-Nord und Hausen-Bahnhof soll ihr ein Insekt ins Auge geflogen sein, woraufhin sie vor Schreck das Lenkrad verriss. Dabei stieß sie mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen.

Dieser krachte daraufhin gegen die Leitplanke an den Bahngleisen, geriet ins Schleudern und blieb auf dem Abbiegestreifen zur Ausfahrt Hausen-Nord stehen. Die beiden fünf und sieben Jahre alten Kinder im Mercedes wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in eine Klinik verbracht. Der 31-jährige Vater blieb unverletzt. Sein Mercedes erlitt Totalschaden.

Die 40-jährige durchfuhr nach der Kollision die Leitplanke in Richtung Bahngleise, prallte gegen ein Betonschild und einen Notsignalkasten der Bahn. Dabei wurden die Fahrerin und ihre 13-jährige Tochter leicht verletzt. Sie wurden ebenfalls ins Krankenhaus verbracht. Auch an diesem Wagen entstand Totalschaden. Die Feuerwehr Hausen war mit drei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften am Unfallort. Während der Bergung der Fahrzeuge wurde die B317 kurzzeitig voll gesperrt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt rund 45.000 Euro. Das Polizeirevier Schopfheim (07622/666980) sucht Zeugen des Unfalles.