SPORTSPIEGEL

cvl

Von cvl

Fr, 24. Mai 2019

Frauenfussball

FUSSBALL

Neues Team im Tor

Die deutsche U-20-Nationaltorhüterin Charlotte Voll wechselt zur kommenden Saison zum Frauen-Erst-Bundesligisten SC Sand. Die 20-jährige Torhüterin kommt von Paris Saint-Germain und hat einen Zweijahresvertrag in Sand unterzeichnet. Charlotte Voll spielte von 2015-2017 für die TSG 1899 Hoffenheim und wechselte im Sommer 2017 an die Seine. Im vergangenen Jahr gehörte sie zum Kader der U-20-WM in Frankreich. Der SC Sand verpflichtete zudem Torhüterin Manon Klett. Sie kommt vom Zweitligisten FSV Gütersloh ins Hanauerland. Die gebürtige Wolfsburgerin wurde vom aktuellen deutschen Meister VfL Wolfsburg ausgebildet, trug bis zur Saison 2017/2018 dessen Trikot und holte mit dem aktuellen Sander Trainer Sascha Glass die Meisterschaft der 2. Bundesliga. Beim SC Sand wird sie dann gemeinsam mit Charlotte Voll das neu formierte Torhüterinnenteam bilden.

Sportclub in Offenburg

Der SC Freiburg gastiert am Samstag, 13. Juli, beim Offenburger FV. Der Bundesligist um Trainer Christian Streich wird im Rahmen der erfolgreichen Kooperation beider Vereine ein Testspiel im Karl-Heitz-Stadion absolvieren. Geplant war das Spiel bereits für das vergangene Jahr. Nachdem jedoch die Zusage vom amtierenden DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt kam, wurde der Spieltermin auf die neue Saison verschoben. Ticketvorbestellungen sind ab sofort per Mail an post@offenburgerfv.de möglich.

Schmidt pfeift Finale

Das südbadische Fußball-Pokalfinale zwischen dem FC 08 Villingen und dem 1. FC Rielasingen-Arlen findet mit wesentlicher Ortenauer Beteiligung statt. Oberliga-Schiedsrichter David Schmidt aus Ortenberg wird es zusammen mit den Assistenten Najib Nasser und Nico Gallus leiten. Die Partie wird am kommenden Samstag um 16.15 Uhr in der Pfullendorfer Geberit-Arena angepfiffen.

RADSPORT

Talente behaupten sich

Felix Bauer vom RSV Hofweier zeigte beim anspruchsvollen Bundesligarennen im nordhessischen Dautphe einen couragierten Auftritt. Bauer hielt sich in einer starken Verfolgergruppe und schaffte im Zielsprint den hervorragenden 22. Platz in der Tageswertung. Von den 106 gestarteten Fahrern wurden nur 78 gewertet. Die andere hatten aufgegeben oder das Zeitlimit überschritten. So findet sich das Talent in seiner ersten Bundesligasaison, nach vier von insgesamt elf Rennen, auf Platz 25 in der Gesamtwertung als bester Badener wieder. Beim Kriterium in Konstanz fuhr Charlotte Späth in der U 11 auf Platz zwei und verteidigte das Führungstrikot des Regiocups. Fritz Stihler kam bei der U 13 im spannenden Schlusssprint als Dritter ins Ziel.
GEWICHTHEBEN

Auf dem Treppchen

Die Gewichtheber des TV Ettenheim stellten bei der Bezirksmeisterschaft in Eisenbach ihr Können unter Beweis und landeten mit zwei Athleten im Mehrkampf auf dem Treppchen. Neben den Techniken des Gewichthebens, Reißen und Stoßen, bestand der Mehrkampf aus den Disziplinen Kugelschockwurf, Sternlauf und Dreisprung. Folgende Platzierungen erzielten die Athleten des TVE: Felix Kopp (13) belegte Platz fünf, Jonas Zimmermann (15) erreichte den zweiten Platz und Manuel Wirtner (15) stand ganz oben auf dem Treppchen. Neben der Goldmedaille sicherte sich Wirtner die Qualifikation für die DM. VOLLEYBALL

Neuer Jugendtrainer

Der VC Offenburg hat einen neuen hauptberuflichen Trainer für den weiblichen Nachwuchsbereich. Ab 1. Juni 2019 will Joschka Wawra die erfolgreiche Nachwuchsarbeit fortführen. Die sportliche Leiterin für den weiblichen Bereich, Tanja Scheuer, ist glücklich, dass er sich dazu entschieden hat, seinen Beruf als Mechatroniker für seine Leidenschaft Volleyball aufzugeben: "Ich durfte ihn bei seinem C-Trainer- Schein begleiten und prüfen und das war richtig gut. Er passt perfekt in die VCO-Familie. Ich sehe großes Potenzial bei ihm." Der 29-Jährige stammt aus dem nordbadischen Diefenbach. Ebenfalls neu im Offenburger Trainerteam für den weiblichen Bereich ist die Freundin von Joschka Wawra, Judith Hasenfratz, und der aus Lahr stammende Georg Lehmann. Weiter im Trainerteam sind Teresa Bouagaa, Tanja Scheuer, Marcel Blum und Thomas Wünnenberg. Johanna Ewald und Franziska Fried werden keine Teams mehr trainieren. Rebekka Schneider, die gerade erst mit der U20 DM-Bronze gewonnen hat, folgt Florian Völker nach Erfurt und wird dort als Co-Trainerin des Bundesliga-Teams arbeiten.

HANDBALL RELEGATION

Die zweite Runde

SG Baden-Baden/Sandweier – HSG Meißenheim/Nonnenweier, Freitag, 20 Uhr (wk). Beim Tabellenvorletzten der Südbadenliga startet die Ried-HSG in die zweite Runde der Aufstiegsrelegation. Das von Stefan Wilhelmi trainierte Frauenteam hatte in der ersten Runde zwei Siege gegen die HSG Mimmenhausen/Mühlhofen gefeiert und darf entsprechend selbstbewusst auftreten. In Sandweier trifft das Wilhelmi-Team auf eine routinierte Mannschaft, die aber mit Tempo sowie konsequenter erster und zweiter Phase konfrontiert werden soll. Ziel der HSG ist es, ein Ergebnis zu erzielen, das für das Rückspiel am kommenden Mittwoch (20 Uhr) in der Burkhard-Michael-Halle in Nonnenweier alle Optionen offen lässt.