Freiburg ganz persönlich

Ute Schöler

Von Ute Schöler

So, 04. August 2019

Freiburg

Der Sonntag Das Ziel ist Völkerverständigung: Greeter zeigen Besuchern ihre Stadt.

Sie nennen sich "Greeter", vom englischen Verb begrüßen, und zeigen Besuchern kostenlos ihre Stadt. Seit Januar gibt es die Greeter auch in Freiburg. Über die "International Greeter Association" sind sie weltweit vernetzt.

Greeter Sanketh Ramachandra wirkt auf Anhieb sympathisch. Es ist 17 Uhr und nach seinem Arbeitstag als Softwareentwicklungsingenieur bei der Firma Sick in Waldkirch ist der 30-Jährige gespannt auf seinen ersten "Greet", wie die Spaziergänge genannt werden. Bislang weiß er nur: Es sind zwei rund 50-jährige Frauen mit drei Jugendlichen aus Norddeutschland.

"Mögt ihr zuerst mal ein Eis essen?", fragt Sanketh am vereinbarten Treffpunkt. Das beim Greet übliche "Du" wird ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ