Defizit der VAG

Freiburg nimmt für Bus und Stadtbahn 68 Millionen Euro in die Hand

Simone Höhl

Von Simone Höhl

Di, 22. Dezember 2020 um 19:25 Uhr

Freiburg

BZ-Plus "Hart von den Lockdowns betroffen": Das Defizit der Freiburger Verkehrs-AG wächst in den nächsten beiden Jahren. Doch die Stadt will es ausgleichen und zusätzlich zehn Millionen Euro in den ÖPNV investieren.

Ihr Verkehrsunternehmen ist der Stadt Freiburg in den nächsten beiden Jahren rund 58 Millionen Euro wert. Bei dieser großen Summe, welche die Rathausspitze mit Blick auf den neuen städtischen Doppeletat ankündigte, handelt es sich nur um den Ausgleich des Defizits. Zu den 58 Millionen kommen fast noch einmal zehn Millionen Euro Investitionen beispielsweise für Stadion-Haltestelle, Sanierung und ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung