Veruntreuung

Freiburg: Städtische Gesellschaft beschäftigt Prüfer und Richter

Simone Höhl

Von Simone Höhl

So, 24. Juli 2016 um 10:10 Uhr

Freiburg

In der Freiburger städtischen Beschäftigungsgesellschaft FQB soll ein Mitarbeiter Gelder veruntreut haben: Es geht um bis zu 150 000 Euro. Staatsanwälte und Wirtschaftsprüfer ermitteln.

Wirbel um die städtische Beschäftigungsgesellschaft FQB: Ein Mitarbeiter soll in die eigene Tasche gewirtschaftet haben, nach BZ-Informationen geht es um bis zu 150 000 Euro. Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nicht nur wegen dieses Falls hat die ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung