Radweg nach Gottenheim

Waltershofener Räte fühlen sich hinters Licht geführt

Meike Jenrich

Von Meike Jenrich

Fr, 08. April 2016

Freiburg

Waltershofener Rat verwundert über unterste Priorität.

WALTERSHOFEN. Das "ewige" Projekt eines Radwegs von Waltershofen nach Gottenheim sorgte für eine abendfüllende Diskussion in der jüngsten Waltershofener Ortschaftsratsitzung. Inzwischen stehen die Chancen für die Verwirklichung ausgesprochen schlecht, was die Räte frustriert.

"Wir wissen etwas mehr, stehen aber mit dem Rücken zur Wand", fasste Ortsvorsteherin Petra Zimmermann (Unabhängige Wählergemeinschaft, UWG) das Ergebnis ihres Treffens mit Freiburgs Baubürgermeister Martin Haag, den Vertretern des Regierungspräsidiums Bernd Murgul und Bernd Dörr, Ratskollegen Hans-Jürgen Pfaff (UWG) sowie dem Bürgermeister von Gottenheim, Christian Riesterer, zusammen. Endlich sei klar, wer für einen möglichen Bau des Radweges entlang der Landesstraße 187 zuständig sei, nämlich das Regierungspräsidium (RP) und nicht die Stadt Freiburg. Allerdings sei ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ