Zeugen gesucht

25-Jähriger erleidet doppelten Nasenbruch im Zug nach Schlag eines Unbekannten

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 10. Dezember 2019 um 12:53 Uhr

Freiburg

In einem vollen Zug ist es am Samstag nach einem Streit zwischen zwei Männern zu einem Übergriff in Freiburg gekommen. Nach einem Schlag erlitt ein Mann einen Nasenbruch. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Bundespolizei sucht Zeugen für ein Körperverletzungsdelikt, dass sich am Samstag im RE5336 ereignet hat, bei dem ein 25-Jähriger einen Nasenbruch erlitt. Das Körperverletzungsdelikt ereignete sich laut Polizei am Samstag, 7. Dezember, gegen 18 Uhr am Freiburger Hauptbahnhof, im stehenden RE5336 in Richtung Offenburg. Vermutlich weil der Zug so voll war und weil der 25-jährige Geschädigte ein Fahrrad mitführte, kam es zu einem Streit mit einem bislang unbekannten Mann. In der Folge schlug der circa 20 Jahre alte Tatverdächtige dem Geschädigten ins Gesicht. Dabei erlitt der 25-Jährige einen doppelten Nasenbruch. Er musste stationär behandelt werden. Der Tatverdächtige soll in Begleitung einer annähernd gleichaltrigen Frau gewesen sein.

Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und sucht Zeugen des Vorfalls. Aufgrund der Abreise vom Fußballspiel des SC Freiburg gegen den Vfl Wolfsburg befanden sich viele Reisende im Zug, die den Vorfall wahrgenommen haben könnten.
Personen, die den Vorfall beobachtet und über diesen berichten können, werden gebeten, sich mit der Bundespolizei unter der Telefonnummer 07628/80590 zu melden.