Wohnblöcke

Bewohner in der Wiehre haben Angst vor Sanierung und Abriss

Simone Lutz

Von Simone Lutz

Mo, 02. Oktober 2017 um 16:00 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Rund 300 Wohnungen der Genossenschaft Familienheim in der Wiehre sollen modernisiert werden. Die Bewohner fürchten Mieterhöhungen und haben eine Bürgerinitiative gegründet.

Die Baugenossenschaft Familienheim Freiburg will auf lange Sicht Wohnanlagen im Stadtteil Wiehre sanieren oder abreißen und eventuell nachverdichten. Rund 300 Haushalte sind betroffen. Die Bewohner hat das in Alarmbereitschaft versetzt. Sie fürchten, dass sie sich ihre Wohnungen nach den Sanierungen nicht mehr leisten können. Fest steht: Als erste soll die Häuserzeile Quäkerstraße 1-9 abgerissen werden.

Von oben betrachtet schieben sich die Wohnblöcke wie ein Keil von der Quäker- auf die Dreikönigstraße zu: Das sind die etwa 300 Wohnungen, die der Baugenossenschaft Familienheim Freiburg gehören. Sie sind alt, teilweise schon 1938 erbaut, viele im ursprünglichen Zustand und günstig. Für eine 52-Quadratmeter-Wohnung zahlt man hier noch 360 Euro kalt – ein Schnäppchenpreis in Freiburg und vor allem in der Wiehre. Für die Baugenossenschaft ist klar, dass die Wohnungen aus Altersgründen saniert werden müssen – und wo das nicht geht, müsse ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ