Account/Login

Stadtgeschichte

Bombenangriff auf Freiburg im November 1944: "In allen Ecken hockt das Grauen"

Carola Schark
  • Mi, 27. November 2013, 17:54 Uhr
    Freiburg

     

Der Angriff auf Freiburg am 27. November 1944 hat die Stadt und ihre Bewohner für immer gezeichnet.

  | Foto: Ingo Schneider
Foto: Ingo Schneider
Wer es schaffte, den Trümmern zu entkommen, suchte als Erstes den Horizont ab, um das Wahrzeichen Freiburgs auszumachen. Der stehen gebliebene Münsterturm gab vielen Menschen Hoffnung. Wer könnte das besser ausdrücken als eine unmittelbare Augenzeugin? "Mit tiefer Dankbarkeit sahen wir, dass das Münster wie durch ein Wunder dieses Inferno überlebt hatte." (Margot Jonas).
In den Stadtteilen dagegen gab es viele kleine "Münstertürme", die plötzlich fehlten. "Wo aber war unsere Lutherkirche?" (Heinz ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar