Kripo ermittelt

Brandstiftung in Freiburg: Zwei weitere Autos in Flammen

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Fr, 25. Oktober 2019 um 17:24 Uhr

Freiburg

In Freiburg sind zum dritten Mal in vier Tagen Autos angezündet worden. Die Fälle hängen zusammen. Betroffen sein sollen Dienstwagen von zwei Wohnungsunternehmen.

Nach BZ-Informationen sind von der Brandserie Dienstautos von zwei Wohnungsunternehmen betroffen. Die ersten zwei Fälle hatten sich gegen Vonovia gerichtet, wie eine Sprecherin des Unternehmens der Badischen Zeitung bestätigt. Welche Immobilienfirma vom dritten Brand betroffen war, wollte die Polizei nicht sagen.

Der jüngste Fall wurde am frühen Freitagmorgen gegen 4.40 Uhr gemeldet: Da stand ein Auto an der Tullastraße im Industriegebiet Nord in Flammen. Das Feuer griff auch auf ein daneben geparktes zweites Fahrzeug über. Die Polizei geht anhand erster Feststellungen davon aus, dass auch dieser Brand vorsätzlich gelegt worden ist. Die Feuerwehr war im Einsatz und löschte das Feuer.

Bereits in der Nacht zum Dienstag hatten unbekannte Täter an der Waldkircher Straße, Höhe Hausnummer 39, im Stadtteil Brühl ein Auto in Brand gesetzt. Das Feuer war von Zeugen um 5.40 Uhr bemerkt worden. In der Nacht zum Mittwoch folgten zwei weitere Fälle: Da brannte gegen 3.20 Uhr ein Auto an der Haslacher Straße 126 und wenig später ein Vonovia-Fahrzeug an der Vogesenstraße/ Einmündung Rabenstraße. Dabei sprangen die Flammen noch auf ein weiteres Autos über. Auch hier gilt Brandstiftung als Ursache.
Die Kripo ermittelt in den Fällen unter bittet um Hinweise unter Tel. 0761/882-5777.