Das Ringen um Blutspender

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

Sa, 08. September 2018

Freiburg

Uniklinik will künftig alle Stationen selbständig versorgen / Dankmails und Aktionen als Motivation.

FREIBURG. Das Universitätsklinikum Freiburg ist nicht so stark vom bundesweiten Rückgang der Spenderzahlen mit bis zu 20 Prozent betroffen. Doch weil die Uniklinik die Blutversorgung ihrer Patienten in Freiburg und Bad Krozingen künftig ausschließlich mit Spenden aus dem eigenen Haus stemmen will, wirbt sie mit zahlreichen Aktionen um potentielle und bereits registrierte Spender. Letztere bekommen seit diesem Jahr sofort eine Rückmeldung, wenn ihr Blut einem Patienten das Leben gerettet hat. Damit sollen sie auch zur nächsten Spende motiviert werden.

"Sie haben heute einem Menschen geholfen". Dieser Satz in der Betreffzeile einer E-Mail klingt eher nach Spam. Doch die Nachricht der Uniklinik Freiburg ist ein echtes Danke für die letzte Blutspende "mit der Sie vor wenigen Minuten einem schwerkranken Menschen geholfen oder sogar das Leben gerettet haben", wie es weiter heißt.

Solche Mails verschickt die Uniklinik seit Frühjahr dieses Jahres. "Wir waren der Überzeugung, dass es für die Spender eine wertvolle Rückmeldung ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ