Münstergeläut

Die Hosanna-Glocke ist eine Überlebenskünstlerin

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 13. Mai 2015 um 00:25 Uhr

Freiburg

Seit mehr als 750 Jahren hat sie ihren Platz im Münsterturm: die Hosanna-Glocke. Ihren Ton kennt jeder, der in Freiburg genau hinhört. Es ist ein Es, melancholisch, aber laut und klar.

So klingt es seit nunmehr 757 Jahren vom Münsterturm über die Dächer Freiburgs. So lange schon ist die Hosanna die Stimme der Stadt. Diese Glocke und ihr Klang, sie berührten ihn fast schon körperlich, hat Kurt Kramer, der frühere Glockeninspekteur der Erzdiözese, einmal gesagt und mit leuchtenden Augen hinzugefügt: "Und ich weiß, dass es vielen Menschen genauso geht."

Am 18. Juli 1258 hat ein unbekannter Glockengießer aus dem Basler Raum noch zur Zeit des Zähringer-Grafen Konrad I. die Glocke gegossen. 3,29 Tonnen wiegt die Hosanna, ihr Durchmesser liegt bei 1,61 Metern. "O König der Herrlichkeit, komme in Frieden. Erklingt mein frommes Geläut, hilf deinem Volk Maria", lautet die Übersetzung der Glockeninschrift. Die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ