Eishockey

EHC Freiburg ehrt zwei Legenden und feiert den Titel

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mo, 02. April 2012

Freiburg

Tränen der Rührung im Eisstadion: Erst ehrt der EHC-Freiburg die beiden Ex-Spieler Mares und Khaidarov, dann zelebriert das junge Regionalliga-Team seinen Aufstieg.

Es war ein Abend voller Emotionen für die mehr als 2600 Fans in der Franz-Siegel-Halle: Die jungen Stars des EHC Freiburg feierten am Freitag ihren Aufstieg in die dritte Liga nach 25 Spielen ohne Niederlage. Und vor dem Finalmatch wurden zwei Legenden des Freiburger Eishockeys geehrt: Ex-Trainer Thomas Dolak überreichte Ravil Khaidarov und Petr Mares die EHC-Mitgliedschaft auf Lebenszeit. Gleichzeitig wurden die Trikots mit der Nummer 53 (Mares) und 18 (Khaidarov) zur Hallendecke hochgezogen – diese Nummern werden künftig nicht mehr vergeben.

In der ewigen EHC-Bestenliste belegen die beiden Idole die vorderen Plätze: Ravil Khaidarov hat in 550 Partien für den EHC 323 Tore erzielt - das ist Platz eins der Torschützenliste. Auf Platz drei liegt Petr Mares mit 249 Toren in 523 Matches. Die Auszeichnung mit dem Aushängen des ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ