Kommunalwahl 2014

Kopfplakate sind laut Experte rausgeschmissenes Geld

Yvonne Weik

Von Yvonne Weik

Di, 13. Mai 2014 um 19:01 Uhr

Freiburg

Große Köpfe statt politischer Themen: Bei der Werbung für die Kommunalwahl setzen viele Parteien und Gruppierungen in Freiburg auf Kandidatengesichter – und lassen sich das was kosten. Rausgeschmissenes Geld, meint ein Experte.

Rund 13.500 Plakate hängen in der Stadt, viele davon sind Kopfplakate. Ob lächelnder Mund oder seriöser Blick: Alle wollen am 25. Mai viele Wählerstimmen. Klappt das so? Nein, sagt Frank Brettschneider. Der Stuttgarter Professor für Kommunikationswissenschaft untersucht Wahlplakate und weiß, worauf es ankommt.

Auffällig präsent in der Stadt sind die Köpfe von Freiburg Lebenswert. Wie viele Plakate der neuen Liste hängen, darüber machen die Verantwortlichen keine Aussage. Auch die Freien Wähler verzichten erstmals komplett auf Themenplakate. "Wir möchten mit unseren Leuten überzeugen", sagt Johannes Gröger. Die Kommunalwahl sei eine Persönlichkeitswahl, deshalb hängen rund 2000 Köpfe in der Stadt. Eine Freiburger Fotografin schoss die Bilder, "darauf gibt’s viel positive Reaktionen." 25.000 Euro geben die Freien Wähler für ihre Werbung aus, ein klassischer Mix aus Flyern, Internet und Plakaten. Auch CDU ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ